Altes Wissen - Neue Wege

Inhalt

Lebensreise

Nach meinem Abitur in Bremerhaven zog es mich zu den Wurzeln des Mensch-Seins.
In den uralten Höhlen in den Bergen Gran Canarias verbrachte ich 14 Monate und lernte viel über Traumwissen und Zellerinnerungen.
Geld verdiente ich beim Feuerschlucken und mit Straßenmusik.
Es folgten einige Jahre Leben in Gemeinschaft in Deutschland, wo ich
in einem Tipi wohnte. Nur durch die Stoffwände von meiner Umgebung getrennt, lernte ich die Sprache des Waldes und der Gezeiten. Das Glück,
auch wieder von Quellwasser zu leben und dem Feuer nahe zu sein.
Reisen nach Norwegen und Irland, wo die meisten Menschen tief verwurzelt sind in dem Bewußtsein, daß das Land beseelt ist und bewohnt
von Wesen, die wir meistens nicht sehen können.
Einige Jahre Studium der Sozialpädagogik, die mich vertraut machte
mit verschiedenen Therapierichtungen.
Als mir klar wurde, daß das wissenschaftliche Schreiben mein  sich gerade entfaltendes lauschendes Schreiben verdrängte, beendete ich das Studium.
Ein paar Jahre später machte ich mich wieder auf die Reise.
Ich siedelte mit Hund und Kater in einen Bus und lernte viele einsame Orte in Deutschland kennen, die mich für eine oder zwei Nächte beherbergten.
Das schulte meine Wahrnehmung für die Anwesenheit von Verborgenem ungemein!
Gleichzeitig entwickelte sich mein Gespür für die alten Wege dieses Landes
und im Wachsen meiner Verbundenheit öffnete sich mir das in allem
lebende Alte Wissen immer mehr.
In diesen Wanderjahren lernte ich auch das Lehmbauhandwerk,
welches für mich neben dem praktischen Effekt, damit viele Jahre
Geld zu verdienen, einen wunderbaren Tanz mit den Elementen darstellt.
Es schafft Räumlichkeiten, die behagliches gesundes Wohnen möglich
machen und ist mit unserem ökologischen System im Einklang.

In der Altmark, am Rande Sachsen-Anhalts, bin ich bis heute geblieben.Eine Weile habe ich in meiner  Praxis in Salzwedel gearbeitet, und dann ein paar Jahre

in einer Praxisgemeinschaft in Zierau im Nachbardorf.

Jetzt lebe ich in Salzwedel und arbeite mit Britta Haqqiqa Kittel

im Institut für Körperheilkunst in Salzwedel

 


Ausbildungen :
-
Zur Zeit bin ich in Ausbildung zur Osteopathin und Heilpraktikerin.

- Familien- und Systemaufstellungen, die mir die Möglichkeit geben mein Bewußtsein um verborgene Zusammenhänge und der Verbundenheit von allem, was ist, in der Welt anzuwenden.
- Shin Tai, was "Quelle des Körpers" bedeutet und sich mit der gesamten
Bandbreite des menschlichen Systems befaßt - von den feinstofflichen
Ebenen wie den Chakren bis zu den grobstofflichen Bereichen
wie dem Knochensystem.
- Massage "Lomi Lomi Nui" - Ganzkörpermassage mit warmem Öl -
welches die Hawaiianische Art ist,  Blockierungen  ohne  Worte  einfach
zu lockern und aufzulösen, tiefe Träume mit Kraft zu füllen und
durch die Massage in den  Zellen zum Leben zu erwecken.
- Entspannungsmassagen
- Jahreskreisfeste feiern in einem siebenjährigen Zyklus, wo ich die vielen Gesichter der sich wandelnden Elemente und Gezeiten kennenlernte.
- Frauenkraft, das Wissen um die Kraft, die im monatlichen Blutfluss der Frauen ist, und einige Wege wie sich der Zugang zu weiblicher Macht und Weisheit finden läßt.

Zusatzinfo